eine (Stadt-)Mauer erklimmen und die Aussicht genießen

… in Lucca, Toskana, in Italien ist eine der Schönsten dafür: “La Mura” mit ihrer Baumallee ist etwas ganz Besonders und Lucca entführt uns in eine andere Zeit …

Wooow! Ich bin gebannt! Da steh ich nun und eine der Besonderheiten Lucca’s versperrt mir im wahrsten Sinn des Wortes den Weg. Als ich vor einigen Minuten mit dem Zug ankam, wusste ich nicht viel von Lucca, da sich die meisten Infos über die Toskana auf die Hotspots Florenz, Pisa und Siena konzentrieren. Ich wollte trotzdem und deshalb nach Lucca, aus guten Gründen. Einer dieser Gründe steht in all seiner Masse und Unbeugsamkeit vor mir … Highlights: Lucca’s Stadtmauer “La Mura”, der Palazzo Pfanner und sein berühmter Garten, die Piazza dell’Anfitheatro, Lucca’s Altstadtgassen und mittelalterliches Flair und die wunderschöne Kirche San Michele in Foro mit ihrem gleichnamigen Platz …

Worauf wartest du noch? Auf zur “Reise im Kopf” ins Mittelalter und eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte der Toskana, Lucca! (am besten mit Kopfhörern). Die Geschichte zum mitlesen und die Fotos findest du darunter ⇓

Links zu den verwendeten Musik- und Tonaufnahmen: http://audiyou.de
Der erste Anblick von Lucca! Eine bewaldete Mauer und Türme
Lucca’s Stadtmauer von aussen, ein beeindruckendes Bollwerk!

Da steh ich nun und eine der Besonderheiten Luccas versperrt mir im wahrsten Sinne den Weg. Als ich vor einigen Minuten mit dem Zug ankam, wusste ich nicht viel von Lucca, da sich die meisten Infos über die Toskana auf die Hotspots Florenz, Pisa und Siena konzentrieren. Ich wollte trotzdem und deshalb nach Lucca, aus guten Gründen. Einer dieser Gründe steht in all seiner Masse und Unbeugsamkeit vor mir. Luccas Stadtmauer wurde als Verteidigungsanlage für die wohlhabenden Bürger errichtet und umschloss wie ein Ring die gesamte Altstadt. Sie hat auch in unserer heutigen Zeit noch immer eine beeindruckende Länge von 4,2 Kilometern und ist stattliche 12 Meter hoch. Dahinter ist schon der zweite Grund für einen Besuch Luccas sichtbar, die zahlreichen Türme der Stadt. Aber zu diesen komme ich noch …

 

Eines von Lucca’s mächtigen Stadttoren

Zuerst also mal weg von der lauten und turbulenten Neustadt, durch eines der grossen Stadttore und hinein in den Altstadtring. Das Tor ist ungewöhnlich breit, aber wie breit die Mauer wirklich ist, bemerke ich erst, als ich über einen der vielen Wege hinauf auf die Stadtmauer gehe. Sie ist tatsächlich so breit, dass sie auf ihrer gesamten Länge zu einer Spazierpromenade aus einer asphaltierten Straße und Kieswegen ausgebaut wurde. Aber das ist noch nicht alles! Sie wurde auch als zweireihige Allee mit Bäumen bepflanzt und dient so den Luccesern als Naherholungsgebiet. Auf der einen Seite der Mauer tobt der Verkehr, auf der anderen Seite durchzieht italienisches Dolce far niente das mittelalterliche Gassengewirr. Auf der Mauer selbst herrscht eine gemütliche Atmosphäre, Spaziergänger, Mütter mit Kinderwagen, Jogger und Touristen wie ich bevölkern sie und genießen die Ruhe. In den Bäumen zwitschern die Vögel, die Sonne leuchtet warm und sanft durchs grüne Blätterdach und von diesem erhabenen Rundgang bieten sich immer wieder hübsche Ausblicke und Einblicke.

der wunderbare Spazierweg auf “La Mura” rund um Lucca
Von der Stadtmauer aus sieht man in Gärten hinein und umgekehrt …

Genauso wie die Mauer vor den Gassen Luccas immer wieder auftaucht und mit der Baumbepflanzung ein unübersehbarer Blickfang ist, genauso sieht man von der Mauer hinunter in private verwilderte Gärten, gepflasterte Höfe in denen Kinder spielen, auf Terrassen und Balkone auf denen angeregte Unterhaltungen geführt werden und immer wieder auf liebevoll restaurierte und gestaltete Kleinode. Wie den Garten und den schlossähnlichen Bau des Palazzo Pfanner, dessen Entstehung auf das Jahr 1660 zurückgeht. Die heutige Form erhielt er aber zu Beginn des 18. Jahrhunderts und ist seither ein hervorragendes Beispiel eines Barockgartens im Herzen des mittelalterlichen Luccas.

Der Palazzo Pfanner und sein wundervoller Garten

Im Mittelpunkt steht ein großer, weißer achteckiger Springbrunnen, seine Wasserspiele plätschern fröhlich gurgelnd zwischen lebensgroßen Statuen aus der griechischen Mythologie und größeren und kleineren Tontöpfen, bepflanzt mit Geranien, Hortensien und Pfingstrosen. Der Garten duftet nach Zitruspflanzen, Lorbeerhecken und Rosen und geht über vor Farbenpracht. Magnolien, Kamelien, Eiben und Kiefern, dahinter die Stadtmauer und ihre Bäume, ein Zitronenhaus und als Kulisse der Turm der Kirche San Frediano. Ich sauge den Duft der Pflanzen in mich auf, höre dem beruhigenden Plätschern des Brunnens zu und sitze entspannt im satt grünen Rasen.

Der Garten geht über vor Farbenpracht und bietet mit den Statuen und den umgebenden Türmen eine märchenhafte Kulisse
Der grosse Brunnen im Zentrum des Gartens lädt zur Entspannung ein…

Nach dem Besuch des Gartens trete ich durch das grosse, imposante Eingangsportal des Palazzos hinaus auf die gepflasterten, engen und verwinkelten Gassen. Vorbei am prächtigen Mosaik an der Fassade der romanischen Basilika San Frediano, schlendere ich zur Piazza dell`Anfitheatro.

Die Mosaikfassade der Kirche San Frediano ist beeindruckend
Die Piazza dell’Anfitheatro hat die Form eines römischen Theaters

Der Platz hat eine beeindruckende Wirkung, denn die Wohnhäuser wurden auf den Fundamenten des antiken, römischen Amphitheaters, welches 10.000 Zuschauern Platz bot, erbaut und bilden ein geschlossenes Oval. Aus den zahlreichen Straßencafés und Restaurants duftet es nach Cappuccino und Pizza, vorbei an den farbenfrohen Fassaden steuere ich auf einen der 4 Torbögen zu, durch welche der hübsche Platz betreten und verlassen werden kann. An den römischen Straßenverlauf erinnert auch das rechteckige Netz der Altstadtgassen, in welche ich mich sofort verliebe.

Die Altstadtgassen von Lucca haben einen besonderen Charme

Die verschiedenen Bauepochen sind hier allgegenwärtig, liebevolle Details an den Häusern wie Laternen, schiefe Fensterläden, Haustüren an denen die Farbe abblättert und geschichtsträchtige Fassadenverzierungen strahlen so viel Charme und behagliche Wohnlichkeit aus, dass ich sofort angetan wäre, länger hier zu bleiben. Bei einigen Häusern bröckelt der Putz von den Wänden, in vielen sind kleine Läden oder Cafés untergebracht, was die Szenerie noch reizvoller macht.Viele Menschen sind unterwegs, die meisten zu Fuß, alte Damen die ihre Einkaufstrolley ziehen, junge Studenten in Gruppen die lachend durch die Gassen ziehen, alte Herren sitzen an kleinen Tischchen vor ihren Häusern und fachsimpeln über Gott und die Welt.

An der Piazza San Michele herrscht reges Treiben

Ich liebe dieses italienisches Lebensgefühl, die Gemütlichkeit und Gemächlichkeit, gleichzeitig aber auch das Temperament und die Gestik der Menschen in ihren Gesprächen. An der Piazza San Michele, die noch die Form eines römischen Forums hat, kaufe ich mir ein köstlich gefülltes Ciabatta, setze mich auf die Stufen der prächtigen Kirche San Michele in Foro und schaue dem Treiben zu. Ein Lächeln zieht sich über mein Gesicht, während ich genüsslich in mein Ciabatta beiße und mich über den blauen Himmel über mir freue.

Die Piazza San Michele erinnert an das römische Forum

Die warmen Sonnenstrahlen, das gute Essen, die Geräusche der hupenden und brummenden Mopeds und klappernden Fahrräder, die Salven und Tiraden italienischer Wortfetzen und Diskussionen, und … ach, einfach “La dolce vita”! Wie herrlich ist das Leben!

An der Chiesa San Michele in Foro mag es wohl auch gelegen haben – italienisches Dolce Vita!

Aber mein Spaziergang durch Lucca ist noch nicht zu Ende, es fehlen noch einige berühmte Highlights, die ebenfalls einzigartig sind und auf keinen Fall vergessen werden dürfen! Kulturelle Höhepunkte, historisch und architektonisch wichtige Bauwerke und ein Aussichtspunkt, wie es ihn so nur in Lucca gibt … Nach einer kurzen Rast und Verschnaufpause folgt nächste Woche die Fortsetzung …

Schön, dass du da bist! Danke fürs zuhören / lesen! 

Wenn dir meine “Reise im Kopf” gefallen hat, teile sie bitte mit deinen Freunden …

Ich wünsche dir viele schöne Erlebnisse, Bis zur nächsten “Reise im Kopf” von Travel sounds… Komm mit mir  …

Wenn dir meine Audio Reise Geschichten gefallen, fühle ich mich sehr geehrt! Flattr this   und andere Möglichkeiten wie du meine Idee unterstützen kannst: “Support my idea”

17 Comments Add yours

  1. ExRob says:

    Schöner Beitrag!! Schau auch mal auf unsere Seite wenn du magst. http://www.forays.live Haben ein paar Berichte Über Island, Kanada, Lettland,… zusammengestellt.

    Like

    1. Danke schön! Hab auch schon bei euch vorbei geschaut, sehr interessant für mich, weil ihr Ziele bereist habt, die ich noch nicht besuchen konnte (ausser Polen😃) würde mich freuen, wenn wir öfter mal voneinander lesen! 😃

      Like

  2. Hallo 🙂 Wow! Sehr sehr toller Einblick in die Stadt Lucca. Super geschrieben und ich höre dir gerne zu. Ich mag deine Art von Beschreibungen – allgemein deine Art zu schreiben.
    Weiterhin ganz viel Spaß und Erfolg mit deinem Blog :*

    Liebe Grüße,
    Tina von freckledrebell.de
    (P.S. Dankeschön für den Hinweis mit den Kommenaren auf meinem Blog, habe das Problem behoben! Vielleicht hast du ja nochmal Lust vorbeizuschauen. Und allgemein danke für deine liebe Nachricht!!! Hat mich sehr gefreut.)

    Liked by 1 person

    1. Hallo Tina! Schau sicher immer wieder bei dir vorbei! 🙂 Danke sehr für das wunderschöne Kompliment! Ich versuche meine Erlebnisse so zu beschreiben, dass man sie sich vorstellen kann. Ich mag Gedankenreisen und weil ich ja sehr schlecht sehe versuche ich immer, Details und Stimmungen wahrzunehmen, Geräusche, Gefühle, Düfte usw weil ich dann eine viel bessere Erinnerung an das Erlebte habe. Und die versuche ich weiter zu geben – ich hoffe, das gelingt mir… Mich würd es auch sehr freuen, wenn wir wieder voneinander hören/lesen 🙂 alles Gute auch für dich! Bis bald!

      Like

  3. Warst Du viel in Italien unterwegs? Italien gehoert zu meinen absoluten Lieblingslaendern. Und warst Du schonmal in Spanien? Habe einen Artikel ueber Sevilla geschrieben, falls Du Lust auf einen Eindruck von Suedspanien haben solltest: https://windimherzen.wordpress.com/2016/04/26/sevilles-sensual-celebration-la-feria-de-abril/ Liebe Gruesse:)

    Liked by 1 person

  4. Hallo, finde Dein Konzept der Travelaudio- Reiseberichte ganz toll! Weiter so, ist wirklich ein super Ansatz!

    Liked by 1 person

    1. Danke dir! Es freut mich wirklich sehr und bedeutet mir viel wenn dir meine Audio Geschichten gefallen! 🙂 Ich hab schon öfter Audio Reiseführer entdeckt, aber die kosten oft einiges, also hab ich mir gedacht, ich mach meine eigenen wie ich sie selbst gerne höre und hoffe, dass ich anderen damit Freude bereite oder helfen kann (zB Menschen die Schwierigkeiten beim Lesen haben). Ich hoffe, dass mir das gelingt…

      Liked by 1 person

      1. Ja bestimmt, ich druecke Dir auf jeden Fall beide Daumen! Du hast auch eine super Stimme dafuer finde ich, und ein gutes Gefuehl fuer Pausen! 🙂 Bin schon gespannt auf die naechsten Audios! Alles Liebe

        Liked by 1 person

      2. Danke schön! Die nächsten Audios kommen bestimmt 🙂 Danke für deinen Link, Spanien steht ganz oben auf meiner want-Liste,aber leider war ich bisher nur in Barcelona. Aber Sevilla, Madrid, Granada, Cordoba, Santiago de Compostela usw usf muss ich unbedingt mal sehn! Dafür bin ich jedes Jahr mind einmal in Italien, ich liebe dieses Land – die Geschichte, die Kultur, das Essen, das Temperament der Menschen und und und….Wenn ich auswandern würde, würde ich nach Italien gehn 🙂

        Like

      3. Gerne, hoffe der Artikel gefaellt Dir! Freue mich auf Deine naechsten Beitraege. Du hast Recht, Italien ist ein ganz besonderes Land, definitiv auch eins meiner Lieblingslaender!

        Liked by 1 person

      4. Danke, deine Sevilla story ist toll! Ich finde es super, wenn ich durch eine Geschichte ein Gefühl zu einer Stadt oder einem Land bekomme, obwohl ich dort noch nicht war. Ich glaube, wir versuchen beide, solche Geschichten zu erzählen 🙂 Freu mich auch auf deine nächsten Beiträge! Glg und bis bald 🙂

        Like

      5. Hallo, super, es freut mich sehr dass ich Dir einen kleinen Eindruck von Sevilla vermitteln konnte! Sevilla ist wirklich eine ganz besondere Stadt mit sehr eigenem Flair. Ja genau, ich glaube auch dass wir mit unseren Berichten und Geschichten ein aehnliches Ziel verfolgen! 🙂 Bin gerade unterwegs von Spanien nach Deutschland, sobald ich im Norden angekommen bin hoere ich mir mal Deinen neuesten Beitrag an, bin gespannt! Bis bald LG:)

        Liked by 1 person

      6. Hallo Maria Elena! Hoffe du bist gut in Deutschland angekommen? Bei meinem letzten Beitrag ist leider der Upload schiefgegangen, jetzt muss ich alles nochmal machen 😉 das wird aber noch dauern, weil ich grade das nächste Reiseziel in Angriff nehme, wohin verrate ich noch nicht, darüber gibts dann mal eine Geschichte! Freue mich wieder von dir zu hören und zu lesen! Alles Gute, bis bald LG Lara

        Liked by 1 person

      7. Hallo und hola Lara! Vielen Dank der Nachfrage, ich bin gut im Norden angekommen, vermisse aber jetzt schon das Mittelmeer haha. Habe gerade Deine ganz tolle Geschichte aus der Perspektive der Pucchini- Bronzestatue gelesen, was fuer eine klasse Idee! Kommentiere gleich beim Artikel noch etwas mehr dazu:) Ganz liebe Gruesse!

        Liked by 1 person

Hey YOU! Yes, I mean you ... - nice to meet you! Please, don't stay an unknown stranger ... Step in:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s